Wieso sieht man am Handymarkt hauptsächlich nur die „Bigplayer“?

Was mir immer wieder auffällt ist, dass es am Markt von namhaften Herstellern nur so wimmelt. Obwohl es aber eine recht Breite Palette an Herstellern gibt, dominieren Samsung und Apple den Markt.

Will man vorne dabei sein (was ich für absoluten Unfug halte, denn ich persönlich benötige mein Smartphone rein für die Kommunikation) blättert man locker bis zu EUR 700,- für ein freies (nicht simlocked, ungebrandetes) Smartphone hin. Rufe ich mir nun in Erinnerung, wieviel die verbauten Komponenten grundsätzlich kosten, dreht sich mir der Magen um. Ist denn auf diesen Geräten eine derart hohe Gewinnspanne?

Immer wieder stellt sich mir die Frage: Wer braucht ein derartiges (Hardware-) Monster? Brauch ich denn die Killer-CPU, derart viel RAM, etc? Das Argument, dass ich am Smartphone spielen „muss“, lasse ich nicht gelten. Dafür gibts Konsolen 😉

 

Mein Knackpunkt – der Akku

Für wirklich wichtig halte ich die Akkuleistung. Und genau hier schwächeln die Platzhirsche – und das gehörig!

Die Kapazitäten bewegen sich zwischen 2550mAh (S6) und 3600mAh (S7 Edge) bzw. um die 1800mAh beim Iphone in Version 6. Durch die verbaute starke Hardware wird der Akku noch schneller leergesaugt.

Anstatt also hier etwas Innovatives zu bringen und die Akkuleistung zu verbessern, werden die Geräte lieber mit aktueller Hardware vollgestopft.

…es läuft alles ruckelfrei… beim Benchmark bin ich gaaaaaaanz vorne

und ohne Steckdose in Reichweite darf ich dann Rauchzeichen geben… 😉

…und gleich nochmal Akku

Hier möchte ich alle Hersteller ansprechen. Bitte verbaut doch wieder Akkus, die man tauschen kann. (Allein schon vom Umweltgedanken her!)

Alternative

Sucht man nun also nach Smartphones, die eine gute Akkuleistung aufweisen, sollte man zum Beispiel auf jeden Fall auch in Richtung Motorola oder Asus schielen.

Moto X Play

Motorola bietet das etwas höherpreisige Motorola MotoX Play, mit qualitativ sehr guter Kamera, einem tollen Display und einem wirklich starken Akku an (3630mAh).

Asus Zenfone 5 bzw. Zenfone MAX

Auch Asus lässt sich nicht lumpen. Ich hatte einige Zeit lang ein Asus Zenfone 5 im Einsatz, mit dem ich grundsätzlich sehr zufrieden war, es jedoch aufgrund der schwachen Akkuleistung weiterverkauft habe.

Grundsätzlich von Asus recht angetan, habe ich nun meine eierlegende Wollmilchsau gefunden. Das Asus Zenfone Max mit 5000mAh Akku.

Es macht also durchaus Sinn, auch mal abseits des „Mainstream“ zu suchen…

 

 

3 Kommentare

  1. Hast du es schon gekauft?

    Soweit ich gesehen habe, gibt’s es (bei Amazon) noch nicht. Aber in Indien scheint es seit Januar schon im Handel und man kann die (sehr zahlreichen) Reszensionen lesen. Auch wenn die Bewertungen überwiegend positiv sind, sind doch einige nicht mit der Qualität zufrieden.

    Es wird öfters von häufigen Abstürzen gesprochen und das Display wäre kein Gorilla Glas.

    Für mich wäre es das erste Smartphone, da mich die kurzen Laufzeit bisher davon agebehalten haben so ein Gerät zu kaufen. Ich telefonier lieber mit einem ollem Nokia Knochen – der Akku hält ’ne Woche.

    Und 700 Euro für ein Telefon ist der Wahnsinn.

    1. Hi,
      ja ich habe es über Ebay aus Großbritanien „gekauft“. Es läuft jetzt rund 2,5 Wochen im Dauereinsatz (Privat und Arbeit da Dual Sim). Bislang habe ich keine Abstürze erkennen können. Es läuft stabil. Im Einsaz hab ich:

      Runtastic,
      Whatsapp,
      Mail,
      Telefonie,
      Sophos Antivirus,
      VPN Client.

      Der Akku hält bei mir mehrere Tage.

      Alles in allem bin ich mehr als zufrieden mit dem Gerät.

  2. Ich nutze ein Xiaomi Redmi 2. Akku taugt bei intensiver (!) Nutzung für einen Tag.
    Der Akku ist nicht fest verbaut, Ersatzakkus gibt es für kleines Geld.
    Kostenpunkt beim Import aus China waren ca. 130€.

    Einziger Haken: kein klassisches Android sondern MIUI. Bedient sich gut und flüssig, ist aber halt am Anfang etwas ungewohnt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*

Ich bin damit einverstanden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.