KDE 4.2 auch unter Debian Lenny mit apt-get

…ganz einfach

Auch unter Debian Lenny ist es, ohne großen Aufwand möglich, in den Genuß von KDE 4.2 zu kommen. Auf der Seite www.ppcnux.de (und noch genauer http://www.ppcnux.de/?q=kde42-und-debian-lenny)  findet man 1. eine kurze Anleitung zur Installation und 2. die dazu notwendigen Repositories.

Die Repositories sind (wie gewohnt) einfach der sources.list hinzuzufügen. Auch die weiteren Schritte sind kinderleicht (Stichwort: apt-get update und danach apt-get install kde4, was allerdings KDE4.2 tutti kompletti – also komplett installiert).

Da sich das deutsche Sprachpaket zur Zeit noch im unstable Zweig befindet, ist es auch aus diesem Zweig nachzuinstallieren.

Ich habe das so gelöst, dass ich kurzfristig meine sources.list auf den unstable Zweig geändert habe und nach apt-get update das deutsche Sprachpaket nachgezogen habe.

Abschließend kam der unstable Zweig wieder raus aus der sources.list, das schöne stabile Lenny rein und es konnte schon losgehen.

Go Go Kde 4.2

Debian Lenny Probleme mit Kpowersave/Speedstepping

Probleme  mit der CPU Frequenzskalierung nach dem dist-upgrade von Debian Etch auf Lenny?

batterieNach dem dist-upgrade von Debian Etch auf Debian Lenny gab es bei mir das Problem, dass Kpowersave die CPU nicht mehr in die verschiedenen Frequenzvarianten (Leistung / Energiesparen etc.) setzen konnte.

Die Cpu-frequtils (Befehl cpu-info) bestätigte jedoch, dass die CPU Speedstepping unterstützte und im Moment im Energiesparmodus läuft.

Nach ein wenig Recherche im Internet (genauergesagt wiedermal auf www.debianforum.de ), stellte sich jedoch heraus, dass die Lösung des Problemes recht einfach war.

Man muss den User einfach nur der Gruppe powerdev zuweisen,  sich abmelden, erneut anmelden und siehe da – es läuft wieder!