Kategorie: Spiele

Virtual Reality ghosting, judder, jitter und andere Gemeinheiten

Wenn ich darüber nachdenke, wie viele Euro meines hart erarbeiteten Gehalts ich in den letzten 18 Monaten in meinen PC investiert habe und mit welchen Problemen ich bezüglich VR (virtual realtiy) noch immer konfrontiert bin, dreht sich mir der Magen um.

Eine kurze Einleitung

Ich startete mit einer Oculus Rift. Primär deshalb, da ich gerne DCS World „simuliere“ und der Unterschied zwischen einem Monitor und der VR wirklich erheblich ist. Während man  sich vor dem Monitor immer bewusst ist, dass es sich um eine Computersimulation handelt, hat man in der VR wirklich das Gefühl, mittendrin statt nur dabei zu sein.

Neben dem perfekt funktionierenden Headtracking, „sitzt“ man wirklich mitten im Cockpit, hat ein viel besseres „Tiefenempfinden“, kann Entfernungen besser abschätzen und…. es ist einfach GENIAL!

Ein bisschen nachdenklich stimmen mich die Gedanken, die ich mir wegen meiner Augen mache. Wenn man ehrlich ist, kann es einfach nicht gesund sein, wenn längere Zeit in zwei „kleine“ Bildschirme gestarrt wird, die mehr oder weniger direkt vor den Augen positioniert sind und auch noch eine gewisse Abwärme erzeugen, oder?

Ich schweife ab….

Weiterlesen

Battlefield 5 – Meine ganz persönliche Apokalypse ;-)

Ein kurzes Statement

Wunderbare Grafik, tolle Atmosphäre, schöne große Karten, detailverliebt, viele verschiedene Spielmodi, ein Singleplayer, der zwar oft kritisiert wird, aber wohl eher als „Einführung“ zu sehen ist. Ja, es könnte alles so schön sein…

Aber…

Folgende Zeilen sind mein rein subjektives Empfinden, denn es gibt offenbar richtig gute Spieler in dem Game, die damit keine Probleme haben! Ich erwähne dies nur deshalb, weil ich es vermeiden will, dass mich battlefieldaffine Gamer verbal plätten. 😉

Für mich gilt

Kommend aus Zeiten von BF3, bin ich mit BF 5 total überfordert. Was hat sich geändert? Feinde werden nicht mehr in gewohnter Art und Weise gespottet und markiert. Das Szenario ist ein anderes. Nun, das ist es aber nicht!

High Speed Shooter – Ernüchterung Teil 1

Es ist die extrem hohe Spielgeschwindigkeit, die mich ab und zu glauben lässt, dass die Feinde gleich zu Beginn einer Runde aus allen Richtungen auf mich zukommen. Oft beschleicht mich das Gefühl, von Anfang an umzingelt zu sein.

Dies zeigt sich dann in der Form, dass ich in das Spiel „spawne“ und kurze Zeit später geplättet werde. Egal, wie ich es anlege… ob mit dem Team, im Schleichmodus, vermeintlich versteckt, in Hochgeschwindigkeits –  „ich springe in der Gegend herum, wie eine Gazelle“ – Modus. Absolut keine Chance…

Noch bevor ich in den Zoommode schalte, um einzuzielen, bin ich auch schon wieder in der „Horizontalen“.  Verzichte ich darauf, gelingt es mir meistens, schön rund um den Opponenten herumzuschießen.

Muss man auch erstmal schaffen, ist aber nicht Ziel dieses Games!

Andererseits, könnte es gut sein, dass ich vielleicht wattepauschähnliche Wohlfühlproppen in Richtung Gegner befördere und damit als Faserschmeichler in die BF-Historie eingehe?

Ich weiß es nicht!

Übrigens… der Gegner braucht im Gegenzug eine halbe Kugel, um mich kampfunfähig zu machen!

Vielleicht aber, wirft er mir auch einfach nur einen bösen Blick zu und ich falle… Rein von der Geschwindigkeit, in der dies passiert, sobald ich einer, mir feindlich gesinnten Person über den Weg laufe, könnte dies tatsächlich auch der Fall sein.

Ein bisschen mehr Taktik und ein bisschen weniger Shooter (Entschleunigung) wäre da schön.

Counterstrike mit gepimpter Grafik?!

Ernüchterung – Teil 2!

Zählte ich mich zumindest bis Battlefield 3 zu den – sagen wir – nahezu mittelmäßigen Spielern, die wirklich viele Stunden mit dem Spiel verbracht haben, bin ich nach wenigen Stunden des Spielens von Battlefield 5 total ernüchtert.

Die Spielgeschwindigkeit ist für mich absolut niederschmetternd. In keiner einzigen Runde, konnte ich ein halbwegs gutes Ergebnis erzielen. Die meiste Zeit wartete ich auf den Respawn.

Fazit

Ich muss mir offenbar eingestehen, dass der (nun doch schon etwas ältere) Schuster wohl lieber bei seinen Leisten bleiben sollte. Wenn schon gegambelt wird, dann doch eher: Flugsimulatoren, entschleunigte Taktikgames – flankiert von Clubsoda! 😛

Die Bits und Bytes von BF5 werden zukünftig wohl eher nur Plattenplatz verbrauchen.

Zumindest solange, bis der Frühling kommt. Da gibts dann nämlich Frühjahrsputz!

PS: All das, soll nicht heißen, dass BF 5 schlecht ist! Es ist nur absolut nichts (mehr) für mich und ich überlasse es gerne der „jüngeren Generation“ ;-).

DCS WWII: Europe 1944

Wie vielleicht einigen Flugsimulatorfans bekannt ist, steht die DCS-Serie für Qualität.  Egal ob DCS Blackshark, A10, Flaming Cliffs 3, oder P51-Mustang, alle diese „Simulatoren“ sind bis in das kleinste Detail liebevollst dem Original nachempfunden.

Nun wurde vor Kurzem bekannt, dass DCS an einem WW2-Flugsimulator arbeitet. Das Projekt wird über Spenden (Kickstarter) finanziert. In einem Monat sollen so mindestens $100.000 zusammen kommen.

dcsww2

Zur Homepage

Wenn ihr Flugsimulatoren mögt, dann werdet ihr alles von DCS lieben. Vielleicht spendet ihr ja auch, damit das Projekt Realität werden kann.

Battlefield 3 – Disconnect from Server timeout

Nach langer Zeit wollte ich heute wieder einmal ein paar Runden Battlefield 3 spielen. Was ich noch dazu sagen muss ist, dass ich einen anderen Internetzugang wie noch vor ein paar Tagen nutze. Bei diesem Zugang wird ein Thompson TG585 verwendet.

Frohen Mutes starte ich BF3 und fange an online zu zocken… läuft ja gar nicht schlecht…

Nach ca. 30 Minuten aber, fliege ich aus BF3 und lande wieder im Battlelog.

Fehlermeldung Disconnected from Server – Timeout. Was will mir diese Meldung nun sagen? Der Ping zum Server war/ist gut, Internet läuft, auch sonst keine Fehler… Ich starte Google und suche ein wenig umher. Einige Tips beziehen sich auf die Neuinstallation von Punkbuster. Obwohl mir das komisch vorkommt, denn das ist ja keine typische Punkbustermeldung, teste ich eine Neuinstallation. Ich spiele wieder rund 30 Minuten – zack … selber Fehler, selbe Meldung… verdammt!

Ich weiß nicht, wie ich dann weiter gegoogelt habe. Egal!

Die Lösung des Problemes habe ich mit Hilfe eines Youtube Video gefunden!

Man muss im Thompson Gateway (den man normal mit 10.0.0.138 erreicht) UPNP ausschalten. Diese Einstellung erreicht man über das Menü links -> Weitere Funktionen -> Gemeinsame Nutzung von Spielen und Anwendungen -> dann rechts oben auf konfigurieren klicken.

Schließlich das Häkchen bie UPNP verwenden rausnehmen.

Viel Spaß beim unterbrechungsfreien Spielen! 😉

PS: Die Problematik ist offenbar schon länger bekannt. Siehe http://www.dieschmids.at/9-xbox-ps3-und-co/40142-thomson-gateway-585-v7-probleme-mit-upnp

IL2 – Cliffs of Dover – Das Ende eines Desasters?

Vor mehr als 1,5 Jahren habe ich mir für  rund EUR 70,- „IL2 Cliffs of Dover“ gekauft. Mein erster Gedanke war: „Endlich wiedermal eine Flugsimulation, die von einem Softwarehaus stammt, das für Qualität garantiert!“. Natürlich wissen alle Interessierten mittlerweile, dass die Initialversion von Cliffs of Dover eine Katastrophe war. An allen Ecken und Enden gab es Probleme. Nichts funktionierte so, wie es geplant war!

Eine grottenschlechte Grafikengine bescherte selbst Besitzern einer High-End-Maschine eine Diashow der Extraklasse. Abgesehen davon funktionierten sehr viele der Instrumente, Schalter und Regler im Cockpit entweder gar nicht, oder wurden falsch umgesetzt.

Auch die Umsetzung der  künstliche Intelligenz (Computergegner) und des Flugmodells ist kräftig in die Hose gegangen. Die computergesteuerten Gegner vollführen in ihren Flugmaschinen unmögliche Manöver. (Ja, es sieht ziemlich lächerlich aus, wenn ein Bomber plötzlich einen „high – G – Turn“ vollzieht, der eigentlich nicht mal mit einer Spitfire möglich ist.)

Der Multiplayer wurde erst mit dem letzten Patch (BETA) halbwegs spielbar.

Für alle, die jetzt sagen: „Ich spiele keinen Multiplayer, mich interessiert nur die Kampagne!“ Tja, leider ist auch die Kampagne nicht gerade das Gelbe vom Ei. Hier ist man ja u.a. auf die Kommunikation mit den Flügelmännern angewiesen. Nur leider funktioniert die „Kommunikation“ seit dem Initialrelease nicht. Das Missionsdesign der Kampagne ist „buggy“. Missionen sind oft „Accomplished“ – also erledigt, obwohl man gerade erst gestartet ist.

Die Entwickler

Wie man als aufmerksamer Verfolger des 1C Forums vielleicht mitbekommen hat, arbeitet 1C bereits schon länger an einem „Sequel“. D.h. obwohl Cliffs of Dover noch immer nicht das macht, was es eigentlich soll, wird bereits an einer Fortsetzung gewerkelt – „BOM“ – Battle of Moscow.

Als ich das das erste Mal im Forum aufgeschnappt habe, war mein erster Gedanke: „Klar, jetzt werden „sie“ Cliffs of Dover sterben lassen und die Resourcen auf das neue Produkt verlagern“.

Dieser Meinung waren natürlich auch andre „Simulanten“. Wider erwarten, gab es aber erneut Patches für Cliffs of Dover, die die Simulation für einige spielbarer machte (aber eben nicht für alle!).

Das Ende der Fahnenstange

Schließlich kommt es aber, wie es kommen muss: Cliffs of Dover hat zulange zu viele Resourcen verheizt und wird demnächst (wahrscheinlich egal ob es nun so läuft wie es soll, oder nicht) mit einem Finalpatch versorgt und gilt dann wohl als beendetes Projekt.

Zitat des Chefentwicklers aus dem 1C Forum: „The general plan is, after the milestone is submitted and accepted, we return to the now almost-final patch, cram as much as we can into it, and make it our final Cliffs of Dover patch. The next time it will be updated is when you install the sequel over it.“

Nach dem Finalpatch wird das nächste Update wohl so aussehen, dass man sich Battle of Moscow „über“ Cliffs of Dover installiert. Dies bedingt natürlich, dass Battle of Moscow gekauft wird. Angesichts des CLoD – Desasters, lässt sich aber vermuten, dass die Käufer sich eher zurück halten werden.

Klar ist, dass 1C mit Battle of Moscow eine Simulation abliefern muss, die in allen Belangen „glänzt“ und möglichst keine „Gamekiller-Bugs“ enthalten darf.

Ein enormer Druck für die Entwickler.

Mein Mitleid hält sich allerdings in Grenzen, da uns  „Playern“ bzw. vor allem „Payern“ ein halbgares Produkt aufgetischt worden ist!

Zur Verbesserung des Service werden anonymisierte Nutzerdaten mittels Google Analytics verarbeitet. Falls Sie das nicht wünschen - > Hier klicken um dich auszutragen.