Windows 10 Preview, News und Installation

Microsoft wird demnächst Windows 10 freigeben. Genau genommen am 29. Juli 2015. Obwohl ich schon länger beim „Windows Insider Programm“ angemeldet bin, habe ich erst jetzt der Neugierde nachgegeben. Einerseits könnte ich „10“ auch in die VM bannen, andererseits -dachte ich- führt mein relativ junges Asusnotebook ein ruhiges Leben. Zu ruhig!

Nach dem Erstellen eines Festplattenimages (vielleicht will ich ja wieder zurück auf das installierte Windows 8.1) und dem Brennen des Windows 10 ISO auf eine DVD, geht es auch schon los.

Zuerst mal von 0 weg

Windows 10 kann als Upgrade für bestehende 7er und 8er Versionen verwenden werden, es kann aber auch eine Neuinstallation durchgeführt werden. Erwähnte Neuinstallation interessiert mich nun beim ersten Anlauf. Welche Treiber „holt“ sich Windows 10 automatisch? Wie sieht es mit der Treiberunterstützung meines ASUS X555L aus?

Die Installation verläuft gewohnt unspektakulär. Möglichst wenig Benutzerinteraktion, gepaart mit sehr geringem Zeitaufwand. Nach wenigen Minuten begrüßt mich der Desktop mit dem „neuen“ Startmenü. Das Menü selbst ist eine Kombination des Windows 7 + Windows 8 Stils (klassisch + Kacheln). Gefällt mir ganz gut.

Schade nur, dass MS diesen Schritt nicht schon bei Windows 8 vollzogen hat. Bereits damals wäre für mich der einzig logische Schritt gewesen, dem Anwender die Wahl zwischen „Classic“ und „New UI“ zu geben bzw. -je nach Endgerät- eine Tabletversion / eine Desktop-PC-Version zur Verfügung zu stellen. Aber gut, dem war nicht so…

Out of the box Treibersupport

Wie es scheint, habe ich nach der Installation jedenfalls eine WLAN Verbindung, die zur Verfügung steht und auch Soundausgabe. Ein Verbindungsversuch mit dem WLAN Router verläuft erfolgreich. Der Blick in den Gerätemanager ist dann doch etwas ernüchternd. Bis auf das WLAN + Sound wurde nichts Essentielles erkannt. Gut, bislang stand ja auch keine Internetverbindung zur Verfügung.

Langer Rede kurzer Sinn: Ich lasse per Gerätemanager über das Internet nach Treibersoftware suchen. Fündig wird das System nur bei der Nvidiagrafikkarte. Damit bin ich nun zwar „im Bilde“, dennoch schlage ich den konventionellen Weg ein und hole mir von der Asusseite die -für das Notebook aktuellsten- Windows 8.1 Treiber…

Beginnen wir doch mit dem Chipsetdriverpaket… Zack… Bluescreen…

…hm… naja 1x probier ichs noch … Bluescreen…

Ein Blick auf die Uhr 00:35 lässt mich die Segel streichen.

Ich bin mir relativ sicher, dass ich – hätte ich mehr Zeit in die Neuinstallation gesteckt – ein läuffähiges (komplett installiertes System) erhalten hätte. Dennoch möchte ich mich im Folgenden dem Upgrade widmen.

Versuchen wirs mit dem Upgrade von Windows 8.1

Dank meines Imagingtools kann ich die Originalinstallation (Windows 8.1) innerhalb von relativ kurzer Zeit wiederherstellen. Direkt aus Windows 8.1 heraus, starte ich anschließend das Setup.exe von der Windows 10 DVD. (Upgrade unter Beibehaltung aller Daten).

Wie auch bei der Neuinstallation, macht das System fast alles im Alleingang. Der Upgradevorgang dauert (logisch) um etliches länger wie die Neuinstallation.

10

 Ich kann an dieser Stelle eigentlich gar nichts Spektakuläres berichten. Die Festplatte rattert, die Prozentanzeige nähert sich irgendwann dann doch der 100% Marke… Am Schluss habe ich ein Asus X555L komplett fertig installiert, wobei alle Treiber von der 8.1 Installation übernommen wurden.

Interessant finde ich ausserdem, dass es wohl eine Art „rolling release“ (Windows Insider) und eine „stable“ Version geben wird…

Kommt mir ja von Debianseite her sehr bekannt vor (testing/stable). 🙂

2 Kommentare

  1. habe mir ein komplett neues ASUS X555L gekauft und stehe vor der Entscheidung einen Clean Install durchzuführen oder zu Upgraden.
    Bisher dachte ich einen Clean Install dem Upgrade vorzuziehen um ein solides System ohne Ramschsoftware zu haben. Jedoch scheint ja der Clean Install seine Tücken zu haben.

    Können sie einen Tipp geben?

    1. Hallo,
      laut meinen letzten Informationen ist es erst nach erfolgreichem Upgrade möglich, eine Cleaninstallation durchzuführen.

      Erster Schritt also Upgradeinstallation (Verknüpft mit MS Konto),
      danach kann man eine Cleaninstall durchführen.

      Aussage von Gabe Aul (MS) auf Twitter: „Once you’ve upgraded to 10 on the machine the license will allow you to reinstall at no cost.“

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*

Ich bin damit einverstanden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.