Debian Squeeze auf einem Oldtimer

Neue Software, uralte Hardware

Da ich zur Zeit offenbar in Experimentierlaune bin, habe ich heute mein uraltes Notebook hervor gekramt. Die Aufgabenstellung lautete: „Installation eines OS, um mit dem alten ‚Kastl‘ noch etwas anfangen zu können“.

Die Eckdaten

  • PIII 800 Mhz
  • 128MB Ram
  • 10 GB Festplatte
  • USB Wlan-Stick Zydas (genaue Bezeichnung hab ich grade nicht hier)
  • Dlink PCMCIA Fast Ethernet Adapter DFE 650 TXD
  • Installation über Squeeze Network Installer

Die Installation verlief relativ problemlos, da u.a. der PCMCIA Adapter out of the Box erkannt wurde. Bis zum Start von Xorg keine Auffälligkeiten.

Der Start von Xorg endete mit einem schwarzen Bildschirm. Es war nötig, per STRG ALT F2 in eine Konsole zu wechseln und eine manuelle xorg.conf zu erstellen. (Minimal um als Treiber „vesa“ einzustellen“). Xorg läuft.

Für Gnome war das Gerät dann doch zu lahm. Also installierte ich, nach einem Tip aus dem #debian-de Channel LXDE, einen sehr schlanken und dennoch hübschen „Desktop“ (Windowmanager).

Erste Gedanken: Oh, sieht gut aus… ist schnell… unglaublich!

Nach Aktivierung des non-free Repository war es mir dann noch möglich, die Firmware zur Verwendung des Zydas WLAN USB Stick, zu installieren. Wlan funktionierte.

Mangels der notwendigen Kompatibilität  der Flashplayeralternativen mit aktuellen Flashinhalten, fand schließlich noch das Adobe Flashplugin den Weg auf die Platte.

Das große Problem

Tja, irgendwas muss wohl immer „los sein“. Der Tridenttreiber hat seine Eigenheiten und führt, ohne Konfiguration über die xorg.conf, zu einem schwarzen Bildschirm. Ohne diesen Treiber (mit „vesa“) leidet die Grafikperformance.

Recherche im Internet: Beitrag Nr. 8 (xorg.conf copy and paste) des Ubuntuforum.org brachte die Lösung -> http://ubuntuforums.org/showthread.php?t=587668

2 Kommentare

  1. Ob er noch tut;)
    Bei mir läuft ein 766er mit 512MB RAM im Kleinformat von Compaq mit Etch/MyMediaSystem und Framebuffer und reicht sehr Gut um Filme zu schauen. Als Fernbedienung habe ich eine Pinnacle mit seriellen Anschluss. Kann ich auf alle Fälle empfehlen. Somit hat man einen schönes lüfterloses Mediacenter.
    Vielleicht als Hint. Auch geben die Maschinen eine gute Firewall ab, aber nur bis max 25MB/s, danach braucht man etwas mehr CPU-Leistung.
    Gruss

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*

Ich bin damit einverstanden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.