Ubuntu 10.10 erschienen

Gestern, am 10.10.2010, erschien die neue Ubuntuversion mit Namen „Maverick Meerekat“.  Neben aktuellster Softwarepakete bringt die neue Version u.a. eine neue Systemschriftart, schnellere Installation und Systemstart, hübscheres GUI, verbessertes „Softwarecenter“, Installation von „restricted Treibern“ schon während der Installation, verbesserte Integration von KDE Apps (unter Ubuntu) und einen Installer, der schon während der Standardeingaben wie zum Beispiel Username, Zeitzone und Keyboardlayout mit der Installation beginnt. Wer sich für den Installationsvorgang (in Bildern) interessiert, kann einen Blick auf http://www.linuxinfo.eu/installshow/ubuntu1010 werfen. (Ich habe die Installation hier in Bildern „dokumentiert“.)

Erster Login

Bereits beim Login nach der Installation, merkt man, dass an der Optik gefeilt wurde. Auch programmseitig gibt es naturgemäß Neuerungen. Als Sofortnachrichtendienst hat Empathy den Weg in die Distribution gefunden, mit dem auch Audio/Videochats über MSN Live Messenger möglich sind. Abseits dessen wurde „Ubuntu-One“ in 10.10 integriert und ermöglicht so den direkten Zugriff auf die Onlinefestplatte von „Ubuntu“.

Zur Verwaltung von Fotos gibts nun Shotwell. Fürs durchstöbern des Internet ist Firefox 3.6.10 mit von der Partie. Elektronische Post kann mit Evolution abgerufen werden. Will man etwas Neues installieren, kann das „Softwarecenter“ bemüht werden, welches ebenso wie auch die Optik, in neuem Glanz erstrahlt und auf das ich im Folgenden nun kurz eingehen werde.

Das neue Softwarecenter

Wie man im Screenshot erkennen kann, wird nach Bereichen sortiert. Die Entwickler haben dem Software-Center auch einen Verlauf spendiert, mit dem sich ersehen lässt, wann man was installiert bzw. deinstalliert oder  aktualisiert hat.

Wählt man links „Software installieren“ und klappt diesen Menüpunkt somit auf, gibt es eine weitere Untergliederung in „Bereitgestellt von Ubuntu“, „Canonical Partner“ und „Kaufen“. Software kann nun also auch direkt aus dem Software-Center heraus gekauft werden.

Multitouch Unterstützung

Ebenso neu ist die Möglichkeit der Steuerung über „Gesten“, wobei es hier noch an der Hardware/Anwendugnen?! hapert

Support

Achtung! Ubuntu 10.10 beinhaltet KEINEN LTS (Long Term Support). Sollte man auf möglichst langen Support angwiesen sein, dann ist Ubuntu 10.04 LTS die bessere Wahl.

Fazit

Alles in allem scheint Ubuntu 10.10 ganz gut gelungen zu sein 🙂

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*

Ich bin damit einverstanden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.