Python 3

Wer in Österreich wohnt und die Nachrichten der letzten Wochen verfolgt hat, könnte sich jetzt vielleich denken „Oh Mann, schon wieder einer, der Reptilien hält..“

Weit gefehlt, liebe Leute. Ich meine hier nichts was sich schlängelt, ich meine die Programmiersprache, die nach der englischen Comedy-Gruppe „Monty Pythons“ benannt ist 🙂

Ich habe vor einer Woche angefangen, mich mit Python 3 auseinander zu setzen, bin noch am lernen und probieren. Auch wenn ich oft „anstehe“, macht es sehr viel Spaß. Ich werde hier versuchen, einiges darüber zu schreiben und zu dokumentieren.

Grundlagen

Python ist eine sehr flexible Programmiersprache, mit der sich so gut wie alles realisieren lässt. Pythonprogramme werden nicht compiliert, sondern werden direkt aufgerufen und vom Interpreter ausgeführt. Startet man sein Programm, so wird der Quellcode nicht sofort in seiner Gesamtheit auf  Fehler überprüft. Dies erfolgt eigentlich erst während der Laufzeit des Programmes.

Bei der Verwendung von Variablen, verhält es sich so, dass die Variablen nicht initialisiert werden müssen. Es muss also nicht angegeben werden, dass Variable x vom Typ string, integer etc ist.

Python ist freie Software und ist hier erhältlich:  http://www.python.org/download/

Es sei noch erwähnt, dass entweder Python in Version 2.7 und Python in Version 3.x verwendet werden kann. Version 3.x ist – logischerweise – die aktuellere. Version 2.7 etwas älter. Der Vorteil der 2.7er ist der, dass es eine größere Anzahl von Modulen gibt und -vor allem- dass in Richtung Webentwicklung alles sehr ausgereift ist.