EAs Origin – bisherige Erfahrungen mit der Sandbox

Nun sind ja bereits einige Tage vergangen, seitdem ich meinen Sandboxie Artikel geschrieben habe. Bei allen Bestrebungen Origin in die Schranken zu weisen sei gesagt, dass man es ganz einfach nicht 100%ig  vom System aussperren kann.

Was ich allerdings nicht ganz nachvollziehen kann sind diverse andere Artikel zum Thema Origin und Sandbox, die in den Raum stellen, dass das Sperren des Ordners C:\ProgramData ausreicht. Oft wird offenbar davon ausgegangen, dass nur dieser Ordner von Origin durchsucht wird. Das glaube ich nicht!

Ich bin der Meinung, dass man vor allem die eigenen, persönlichen Dateien möglichst schützen sollte. Befinden sich diese in einem eigenen Ordner oder auf einer eigenen Festplatte, sperrt man den Zugriff per Sandboxie ganz einfach.

Wenn man nun aber wirklich ein höchstmögliches Maß an vermeintlicher? Sicherheit haben will, geht es ans Eingemachte.

Origin und Battlefield 3 verhalten sich bei mir, nachdem ich beides aus der Sandbox starte „eigenwillig“.

Genau so, wie es viele in den Kommentaren zum vorhergehenden Artikel beschreiben: Mal klappt der Join in den Multiplayer mal nicht. Es ist immer so, dass ich entweder wiederholt einen Join auf einem Server versuchen muss, bis es klappt, oder überhaupt den Server wechseln muss.

Ich habe mir wirklich schon überlegt, ob ich mir nicht eine eigene Plattform nur für BF3 auf eine separate Festplatte installiere. Zweifelsohne wäre dies wohl der beste Weg. Man könnte alle andren Platten und Partitionen per Sandboxie sperren UND hätte auch keine Probleme mit dem Join auf Servern usw.

 

2 Kommentare

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO

*

Ich bin damit einverstanden

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.